Donnerstag, 29. Mai 2014

Vatertag

Ich hoffe, alle Väter haben/hatten heute einen schönen Tag :o) Ich war heute auch bei meinem Vater und hab ihm ein paar selbstgemachte Geschenke mitgebracht, über die er sich sehr gefreut hat :o)

Als erstes haben mein Freund und ich ihm selbstgemachte Schokolade gemacht. Da gibt es so Schokoladenformen aus Silikon zu kaufen und man kann einfach Schokolade in weiß und/oder Vollmilch und/oder Zartbitter schmelzen und mit verschiedenen weiteren Zutaten wieder zusammen mischen. Dann einfach für 2 Stunden in den Kühlschrank packen, in Alufolie einwickeln und dann einfach nach eigenen Wünschen hübsch verpacken.






Da mein Vater sehr gerne Schokolade isst, gab es auch noch selbstgemachte Pralinen. Da ist es dann auch das gleiche Prinzip wie bei der Schokolade ;o)





Und da es zum Vatertag auch mal ein bisschen Alkohol sein darf, gab es noch eine Flasche Vodka, der Sallos Lakritz zugefügt wurde. 1 Packung Sallos Lakritz auf 1 l Vodka.


Und da mein Vater auch ganz begeistert von dem Schoko-Kokos-Kuchen war, den meine Mutter bekommen hat, gab es diesen für ihn auch nochmal ;o)


Zum Schluss haben wir dann auch noch die Geschenktüten passend zu den Geschenken ein bisschen dekoriert. 

Sonntag, 18. Mai 2014

I love Pizza ;o)

Ich esse super gerne Pizza und selbst die kann man auch mit Vollkornmehl machen. Ich nehme für den Teig für 1 Blech Pizza 400 g Dinkelvollkornmehl, 1  Würfel Frischhefe, 250 ml lauwarmes Wasser und ein bisschen Salz. Die Hefe im Wasser auflösen und zusammen mit dem Mehl und dem Salz verkneten. Dann die Schüssel abdecken und an warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. Dann nochmals kurz durchkneten und mit angefeuchteten Händen auf dem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen.
Als Belag nehme ich gerne die Soße von der biozentrale "Bio Kids Tomatensoße" oder einfach passierte Tomaten. Die Soße würze ich dann mit "Pizza und Pasta Gewürz" von Easy Gourmet. Danach kann man die Pizza mit allem belegen, was man gerne ißt. Wir haben Sie heute mal mit Zwiebeln, Paprika, Tomatenstückchen und Schafskäse belegt und darüber noch ein bisschen Emmentaler gerieben.
Den Ofen dann bitte auf 230 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und dann die Pizza im unteren Drittel des Ofens ca. 20 Minuten backen.
Uns hat`s gut geschmeckt :o)


Mittwoch, 7. Mai 2014

Fleißiger Montag ;o)

Nachdem ich am Montagmorgen 2 Stunden im Stau gestanden habe und mich trotzdem meiner Arbeitsstelle nicht wesentlich genähert hatte, habe ich genervt kehrt gemacht und dank eines flexiblen Chefs, konnte ich den Tag dann kurzfristig Urlaub nehmen :o) Den Tag hab ich dann genutzt, um ein paar Muttertagsgeschenke herzustellen :o) Außerdem hab ich noch die gesunden Gummibärchen von Katharina ausprobiert. Ich hatte ja schonmal geschrieben, dass mein Freund und ich uns gesünder ernähren möchten. Und dazu gehört dann auch, dass man sich keine kleinen Zuckerbomben in Form von normalen Gummibärchen reinhaut ;o)

Die Geschenke für meine Mutter hab ich alle in gelb gehalten, weil das Ihre Lieblingsfarbe ist.

Als erstes hab ich aus einer alten kleinen Flasche eine Vase gebastelt. Da werde ich dann noch ein paar gelb-weiße Blümchen aus dem Garten reinstellen.


 Dann hab ich noch einen Schoko-Kokos Kuchen im Glas gebacken. Der hält sich kühl gelagert ca. 4 Wochen. Die Idee und das Rezept hab ich auf dem Blog "Casa di Falcone" gefunden.

Hier ist das Rezept von dort: 

Rezept für 4 Gläser (0,25 ml Inhalt)
100 ml Kokosmilch (die cremige aus der Dose)
100 g weiße Schokolade
75 ml Öl
75 g Rohrzucker
2 Eier
1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Orange
100 g feine Kokosraspel
100 g Mehl
1 TL Backpulver
Dan Backofen auf 175° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und die Gläser gut mit Öl einpinseln. Die Kokosmilch erwärmen und die Schokolade darin schmelzen lassen. Das Öl mit Zucker, Eiern und Orangenschale verrühren und anschliessend die Schoko-Kokosmilch einrühren. Mehl, Backpulver und Kokosraspel vermischen und und unterheben. Die Gläser zu 2/3 mit Teig füllen und auf dem mittleren Rost ca. 30-35 min. backen (Stäbchenprobe machen.)
Die Gläser aus dem Ofen nehmen und und heiss verschliessen. Die Kuchen halten sich so (kühl gelagert) mind. 4 Wochen.


Dann hab ich für meine Mutter noch einen Eierlikör selbstgemacht, weil sie den sehr gerne trinkt. Und da ich nicht einfach nur eine Flasche kaufen wollte, wurde dieser also selbst hergestellt ;o)
Das Rezept habe ich hier auf Chefkoch.de gefunden.
Für eine 1 l Flasche braucht man


10      Eigelb, frische
250 g     Puderzucker
400 g     Schlagsahne
200 ml     Rum, weißer
4 TL     Buttervanille-Aroma, flüssig                   

Eigelb und Puderzucker mit dem Handrührer ca. 10 Minuten auf höchster Stufe cremig rühren.
Sahne zufügen und alles weitere 7 Minuten aufschlagen. Rum und Vanille - Aroma ca. 3 Minuten unterrühren.

Abfüllen und kühl aufbewahren. Likör vor dem Servieren gut schütteln.



Dann hab ich noch Duschgelpralinen gemacht, die ich hier auf dem Blog "DIY vonKarin" entdeckt habe. 

Hier ist das Rezept und die Herstellung von Karin: 

20 g Gelatine
1 Prise Salz
150 ml Wasser
100 ml Duschgel
1. Gieße das kalte Wasser in einen Topf und gib die Gelatine zusammen mit der Prise Salz hinein.
(Ich habe 12 Blatt Gelatine verwendet - klar, es geht auch Pulver).
Diese Mischung langsam unter ständigem Rühren erwärmen bis die Gelatine sich aufgelöst hat. Das Ganze muss nur warm und nicht heiß werden.
Nun den Topf vom Herd nehmen und das Duschgel einrühren.
Nach Belieben kann auch feiner Glitter oder ein bisschen Lebensmittel-/Badefarbe oder Duftöl hinzugefügt werden. Schon kannst du die Flüssigkeit in Formen füllen, z. B. in die altbewährten Silikonformen.
Und nun ab damit in den Kühlschrank.
Nach ca 4-6 Stunden im Kühlschrank wird die Gelatine fest und man kann die kleinen Schönheiten aus der Form nehmen. Das geht ganz problemlos. Die halten was aus.




Was für mich selber und meinen Freund hab ich dann auch noch etwas gemacht. Was gesundes :o) Da hab ich nämlich bei Katharina auf Ihrem Blog "Deko Impressionen" die gesunden Gummibärchen entdeckt. Ich hatte leider keine Bärchen als Ausstechform und deshalb gab es bei mir kleine Kleeblätter ;o) Und dazu auch noch ein paar Körnchen von den Erdbeeren, da mein Sieb wohl nicht engmaschig genug ist...

Hier ist Ihr Rezept:

Zutaten
250 g Erdbeeren
1 EL Zitronensaft
2 EL Honig
1 gestrichener TL Agar-Agar

Zubereitung
* Erdbeeren waschen, putzen und vierteln.
* Mit Zitronensaft und Honig pürieren.
* Druch ein engmaschiges Sieb in einen kleinen Topf passieren.
* Fruchtpüree und Agar-Agar verrühren, aufkochen und bei geringer Hitze unter ständigem Rühren ca. 2 min. kochen lassen.
* Fruchtpüree in eine mit Backpapier ausgelegte Form (ca. 18 x 13 cm) füllen. Das Papier soll über die Form stehen.
* Mindestens zwei Stunden kalt stellen.
* Masse auf ein Brett stürzen.
* Papier abziehen und mit einem kleinen Keksausstecher Bärchen ausstechen.
* Im Kühlschrank hält die Masse ca. 1 Woche.




Dienstag, 6. Mai 2014

Schweinebande

Gestern gab es mal wieder ein kleines großes Fotoshooting mit unseren Meerschweinchen ;o) Die sind einfach nur süß, total lustig und ich lieb sie sehr!






















Montag, 5. Mai 2014

Vollkorn-Kiwi-Torte

Die Torte habe ich vor zwei Wochen gemacht, als Besuch kam und es hat trotz Vollwertigkeit, allen geschmeckt ;o)


Man verrührt 150 g Butter mit 150 g flüssigem Honig und gibt dann 75 g Creme fraiche und 75 g Sahne hinzu. Dann gibt man noch 250 g Dinkelvollkornmehl und 2 TL Weinsteinbackpulver hinzu und verrührt dass alles. Der Teig wird dann in eine mit Butter gefettete Springform gegeben und mit 7 in kleine Würfel geschnittente Kiwis belegt. Diese ein bisschen andrücken.
Den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und ca. 40 Minuten im unteren Drittel des Backofens backen.
Auf einem Gitter ein paar Minuten auskühlen lassen und dann den Rand der Sprinform entfernen.
Sobald der Boden komplett kalt ist, 200 g Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif steif schlagen und dann 2 EL Honig, ein bisschen Zimt und 200 g Creme fraich kurz unterrühren. Alles auf dem Boden verteilen.
Dann noch 2-3 Kiwis in kleine Dreiecke schneiden und zusammen mit ca. 50 g in der Pfanne angeröstete Mandelblättchen garnieren.
Die Torte sollte über Nacht im Kühlschrank stehen, damit das Sahne/Schmand Gemisch fest wird. 

Donnerstag, 1. Mai 2014

Schööööööööööön....

... findet es Pinky, eingerollt auf der Couch zu liegen und dann trotzdem ein bisschen Sonne abzubekommen


Er läßt es sich gutgehen :o)